Menu
A+ A A-

Der lange Weg zum Landessieg...

Mit der Glanzleistung von 1.050 von 1.054 maximal möglichen Punkten hat die Jugendgruppe aus Leonberg am Sonntag den 16. Landesjugendwettkampf der THW-Jugend Baden-Württemberg e.V. für sich entschieden!

Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen jenseits der 30-Grad-Marke lieferten sich die Teams aus dem ganzen Land ein sehr ehrgeiziges Kopf-an-Kopf-Rennen. Angefeuert wurden die Jugendlichen nicht nur von den zahlreichen mitgereisten Schlachtenbummlern, sondern auch von diversen Ehrengästen: Schirmherr und Oberbürgermeister Sebastian Schrempp, unser stellvertretender Landesbeauftragter Jens-Olaf Sandmann sowie Landessprecher Michael Hambsch überzeugten sich ebenso live von den Fähigkeiten unserer „Fachgruppe Zukunft“.
Maximal zwei Stunden hatten die 13 Teams aus bis zu acht Jugendlichen zwischen zehn und 17 Jahren zur Verfügung, um die ihnen gestellten Aufgaben zu erfüllen. Dazu gehörten die Rettung einer verletzten Person aus einem engen Tunnel mittels Schleifkorb und einer selbst gebauten Seilwinde, der Aufbau von zwei Scheinwerfern und die Errichtung einer Holztribüne, die im nächsten Schritt mit den Elementen der Nachbarmannschaften verbunden worden war.
Am Ende entschieden Nuancen über die Platzierungen der 13 teilnehmenden Teams und die Differenz zwischen dem ersten und dem letzten Platz lag bei nur 62 von 1054 maximal möglichen Punkten. Die geringe Streuung ist ein eindrucksvoller Beweis für den hervorragenden Ausbildungsstand der Jugendlichen und so gab es auch bei der abendlichen Siegerehrung keine langen Gesichter unter den Teilnehmenden.
Passend zum Austragungsort – einer Pferdekoppel, die der benachbarte Pferdewirt freundlicherweise für den Wettkampf zur Verfügung gestellt hatte – wurde im Anschluss um den „Großen Preis von Rheinstetten“ gekämpft: Von der selbst errichteten Tribüne aus feuerten die Mannschaften ihre Teammitglieder oder Betreuer/Innen an, die in fantasievollen Pferdekostümen über die Wettkampfbahnen preschten und dabei die zuvor erbauten Hürden überwinden mussten.
Der Siegerpokal ging an die Jugendgruppe des OV Leonberg – wie auch schon anno 2015. Herzlichen Glückwunsch! Da Leonberg nicht nur amtierender Landes-, sondern auch Bundessieger war, winkt dem Team dann im Folgejahr in Rudolstadt gleich die nächste Chance zur Titelverteidigung – dieses Mal gegen die jeweiligen Landessieger aus ganz Deutschland.

>> Zur Bildergalerie